Ausbildungs-Navi – BewerberService GmbH

Ausbaufacharbeiter (m/w/d)

Wahre Alleskönner im Innenausbau sind Ausbaufacharbeiter. Sie kommen auf die Baustelle wenn der Gebäuderohbau fertig gestellt ist, um in Wohnungen, Verwaltungsgebäuden oder auch Gewerbe- und Industriebauten beispielsweise Innenwände aus Fertigteilen zu errichten oder Wände zu verputzen. Ausbaufacharbeiter arbeiten im Neubau, bei der Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden. Sie unterstützen dabei, Häuser zu errichten, Dächer fertigzustellen, Fliesen zu verlegen und Räume dank Wärme- und Kältedämmung bewohnbar zu machen. Die Baubranche boomt momentan auf der ganzen Welt. Mit dem Einstiegsberuf Ausbaufacharbeiter bietet sich eine super Chance eine sichere berufliche Karriere zu beginnen.

Bewerber (m/w/d) sind handwerklich und technisch interessiert und bringen die Bereitschaft mit, auf wechselnden Baustellen zu arbeiten. Teamarbeit macht ihnen Spaß, denn sie arbeiten oft in Gruppen oder mit anderen Gewerken zusammen. Um schweres Baumaterial zu transportieren, brauchen Ausbaufacharbeiter eine gute körperliche Konstitution. Sorgfältiges und exaktes Arbeiten, wie etwa das passgenaue Anbringen von Rigipsplatten oder Fliesen, erfordert Geschicklichkeit und ein gutes Auge.

2 Jahre

Ausbaufacharbeiter können nach erfolgreicher Abschluss-/Gesellenprüfung unter bestimmten Voraussetzungen ihre Ausbildung um ein Jahr fortsetzen und z. B. die Prüfung als Zimmerer (m/w/d), als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer (m/w/d) oder in anderen Ausbauberufen ablegen. Sie können sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B. Zimmerei, als auch den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen zum Zimmerermeister (m/w/d) anstreben. Absolventen (m/w/d) mit Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit, einen Abschluss im Fach Bauingenieurwesen zu erwerben.

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe wurden teilweise aus den Angaben des Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung – Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit, entnommen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe:
http://bmwi.de/BMWi/Navigation/Ausbildungund-Beruf/ausbildungsberufe.html
Stand: 25.03.2019

BERUFENET ein Angebot der Agentur für Arbeit:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/, Stand: 25.03.2019

Bundesinstitut für Berufsbildung –Ausbildungsberufe:
http://www.bibb.de/de/26171.htm, Stand: 25.03.2019


  zurück

Diese Unternehmen bilden dich als Ausbaufacharbeiter (m/w/d) aus:

Leider zur Zeit keine!

Was für uns spricht?

Jetzt Video abspielen