Ausbildungs-Navi – BewerberService GmbH

Zerspanungsmechaniker (m/w/d)

Innenteile von Maschinen, Fahrzeugen oder Elektrogeräten müssen millimetergenau passen. Um zum Beispiel aus einem Rohteil ein fertiges Werkstück herzustellen, muss es gefräst, gedreht und geschliffen werden. Zerspanungsmechaniker planen und organisieren diese Zerspanungsprozesse, richten spanende Fertigungssysteme ein und überwachen den Produktionsprozess. Dabei arbeiten sie in der Regel mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen. Diese richten sie ein und überwachen den Fertigungsprozess. Während der Ausbildung lernen sie außerdem, wie man Fertigungsaufträge analysiert, wie computergesteuerte Werkzeugmaschinen eingerichtet werden und was bei technischen Störungen zu tun ist. Mit verschiedenen Messverfahren überprüfen Zerspanungsmechaniker die Ergebnisse ihrer Arbeit und stellen die Qualität ihrer Produkte sicher.

Im Arbeitsalltag von Zerspanungsmechanikern sind Genauigkeit und Sorgfalt sehr wichtig, da sie Präzisionsteile fertigen, die bis auf wenige hundertstel Millimeter passgenau sein müssen. Sie benötigen außerdem technisches Verständnis, Geschicklichkeit und eine gute Auge-Hand-Koordination. Sie arbeiten an CNC-gesteuerten Maschinen, aber auch an konventionellen Fräs-, Dreh-, Bohr- und Schleifmaschinen. Die Arbeit kann körperlich anstrengend sein, z. B. wenn Maschinen eingerichtet und beschickt werden müssen. Das Arbeitsumfeld von Zerspanungsmechanikern kann ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem in welchem Ausbildungsbetrieb und in welchem Bereich sie tätig sind. In vielen industriellen Fertigungsbetrieben ist Schichtdienst üblich.

3,5 Jahre

Zerspanungsmechaniker können sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B. CNC- oder CAD-Technik, als auch den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen zum Industriemeister (m/w/d) der Fachrichtung Metall anstreben. Absolventen (m/w/d) mit Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit, einen Abschluss im Fach Maschinenbau zu erwerben.

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe wurden teilweise aus den Angaben des Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung – Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit, entnommen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie – Ausbildungsberufe:
http://bmwi.de/BMWi/Navigation/Ausbildungund-Beruf/ausbildungsberufe.html
Stand: 19.03.2019

BERUFENET ein Angebot der Agentur für Arbeit:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/, Stand: 19.03.2019

Bundesinstitut für Berufsbildung –Ausbildungsberufe:
http://www.bibb.de/de/26171.htm, Stand: 19.03.2019


  zurück

Was für uns spricht?

Jetzt Video abspielen